Caldera


Darum geht’s:

Caldera, so heißt die Heimat von Panthermädchen Mali, ihrer Schwester Chumba, ihrem eitlen Cousin Hazel und ihrer Tante Usha. Und Caldera ist natürlich auch die Heimat vieler anderer kleiner, großer, wilder, bunter, dunkler, sanfter Tiere. Ein Dschungel wie am Amazonas, aber mit ein bisschen Magie. Und: dieser Dschungel ist in Gefahr.

Was ist das Besondere an diesem Buch:

Umwelt und Fantasy, Freundschaft und Verrat, Abenteuer und liebenswerten Tierkindern – Caldera ist ein Roman, der gleichermaßen Jungen und Mädchen in ihren unterschiedlichsten Interessen anspricht und von vielen gerne gelesen wird.

Warum es besonders geeignet ist:

Verpackt in eine spannende Geschichte erfahren die Kids viel über den Urwald, ähnliche Protagonisten wie in den Filmen sind hier ganz anders gezeichnet. Das schult den Blick dafür, dass Tiere (und auch Menschen) nicht „typisch so“ oder „typisch so“ sind. Ein Roman ist natürlich zu lang für einen Projekttag, weckt aber vielleicht bei dem ein oder anderen Interesse und wird zu Hause zu Ende gelesen. Und für Vielleser ist es perfektes neues Lesefutter, von dem es mehrere Bände gibt.


Verwandte Filme

Rio

Teil 1 und Teil 2