Happy Feet


Darum geht’s

Kaiserpinguin Mumble hat beim Brüten zu viel Kälte abbekommen. Deshalb kann er – anders als die anderen Pinguine – nicht singen, aber dafür tanzen. Der liebenswerte Außenseiter macht sich auf zu einer Heldenreise: Er will die Menschen davon abhalten, die Nahrung der Pinguine aus dem Eismeer zu fischen. Unterwegs trifft er zwei andere Pinguine – bei den Menschen angekommen landen sie im Zoo. Dort werden mit einem Sender versehen und zurückgeschickt. In der Antarktis tanzt er – und sein Sender überträgt ihn auf der ganzen Welt. Als die Menschen das sehen, entscheiden sie tatsächlich, die Überfischung einzustellen.

Das Besondere an diesem Film

Eine wichtige Erkenntnis ist, dass man auch als „Außenseiter“ oder mit unüblichen Fähigkeiten Wertvolles für die Gemeinschaft leisten kann. Zudem werden zahlreiche wichtige Tier- und Umwelthemen behandelt. Auch die Zoohaltung von Tieren wird kritisch beleuchtet.

Wichtig fürs Projekt

All diese Themen lassen sich im Unterrichtsgespräch thematisieren – auch dass für die Lebewesen nicht nur die Überfischung ein Problem ist, sondern auch Müll, Tourismus und vor allem der Klimawandel. Die tollen Bilder zeigen einen weit entfernten Lebensraum und bringen ihn uns nahe, so dass auch wir hier über seinen Schutz nachdenken.

Fragen fürs Unterrichtsgespräch:

Im Film tanzt der Pinguin vor der Weltöffentlichkeit und die Weltgemeinschaft beschließt daraufhin, die Überfischung einzustellen um die Pinguine zu retten.

  • Meint ihr das würde in echt auch passieren?
  • Was könnt ihr für den Schutz der Meere und Pinguine tun?
  • Gibt es Pinguine nur da, wo es kalt ist? Überlegt, wie sie das aushalten können?
  • Pinguine sind Vögel, auch wenn sie nicht fliegen können. Fallen euch noch andere Arten ein, bei denen das so ist?
  • Hättet ihr Lust, mal eine Reise in die Arktis und die Antarktis zu unternehmen? Und welche Auswirkungen hätte das wohl auf die Pinguine?

Tierische Hauptdarsteller

Pinguin

Pinguine kommen nur auf der Südhalbkugel vor, je nach Art in klimatisch kalten oder warmen Regionen. Alle Pinguine sind flugunfähig und mit ihrem stromlinienförmigen Körperbau gut an ihren primären Lebensraum - das Wasser - angepasst. Sie ernähren sich von Fischen und anderen kleinen Meerestieren und es gibt sie in unterschiedlichen Größen. Der Kaiserpinguin ist der größte aller Pinguine. Er lebt im Wasser und auf dem Eis der Antarktis. Doch aufgrund der Klimaerwärmung, schmilzt ihm buchstäblich der Boden unter den Füßen weg. Deshalb ist der Lebensraum dieser Art gefährdet. Etwas wärmer hingegen mag es die kleinste Pinguinart der Welt, der Zwergpinguin. Er kommt hauptsächlich um Neuseeland und an den südlichen Inseln vor Australien vor.


Verwandte Bücher

Der Eisbär

Großes Buch mit tollen Bildern

Polar

Ein Buch mit kleinen Filmen

Ein Platz für Bär

Ein Eisbär sucht ein Zuhause, sein Zuhause